Siegel Anwalt.de Buchalik Brömmekamp - Arbeitsrecht Siegel Anwalt.de Buchalik Brömmekamp - Arbeitsrecht
Lufthansa Technik
Jetzt

kostenlosen

Rückruf

vereinbaren
Lufthansa Technik
Strukturwandel und Corona-Krise zwingen Dienstleister in Wartungssparte zu Kosteneinsparungen
Wie können wir Ihnen helfen?

Lufthansa Technik bereitet Mitarbeiter auf massiven Stellenabbau vor – 500 Stellen in Gefahr

Die Corona-Krise hat die ehemals boomende Luftfahrt vor ungeahnte Herausforderungen gestellt. In großem Umfang bestehende Reisebeschränkungen sowie die Ausbreitung von Virusmutationen verhindern bis auf weiteres eine zügige Erholung der Branche. Neben den Airlines und Herstellern sind von der aktuellen Situation zunehmend auch die Dienstleister betroffen.

Lufthansa Technik bereitet nun die Mitarbeiter mittels interner Kommunikation auf einen massiven Stellenabbau vor. Die Rede ist von einem Überhang von rund 500 Stellen. Wie viele Beschäftigte von dem Stellenabbau am Ende genau betroffen und ob noch weitere Jobs in Gefahr sind, lässt sich derzeit noch nicht sagen. Sicher scheint nur, dass insbesondere die dezentralen Standorte abseits der Hub-Flughäfen Frankfurt und München um ihre Zukunft bangen müssen.

 

Die Standorte gelten aufgrund ihrer Kostenstruktur bei gleichzeitig rückläufigem Geschäft derzeit als nicht wettbewerbsfähig. Der Wartungsbereich der Lufthansa Technik sah sich bereits vor Ausbruch der Corona-Krise strukturellen Veränderungen ausgesetzt. Ein Grund für die Veränderungen ist laut Unternehmen, dass die Airlines kostensensibler und Wettbewerber zunehmend den Preis drücken würden. Lufthansa selbst hat die tägliche Wartung ihrer Passagierflugzeuge bereits 2019 wieder dem Bereich Passage übertragen. Eurowings hat entsprechend nachgezogen und lässt seine Flugzeuge mittlerweile von einem günstigeren Wettbewerber warten.

Einzelheiten zu dem geplanten Stellenabbau liegen aktuell wie eingangs erwähnt noch nicht vor. Dass er kommt, ist aber sehr wahrscheinlich. Denn das Unternehmen spricht selbst davon, mit Hilfe der Information der Arbeitnehmer gesetzliche Vorgaben für einen Stellenabbau einzuhalten. Ob der Stellenabbau am Ende sozialverträglich in Form eines Freiwilligenprogramms z.B. mit Aufhebungsverträgen erfolgt oder auch betriebsbedingte Kündigungen zu erwarten sind, wird sich zeigen. Lassen Sie sich vor einer Vereinbarung mit Ihrem Arbeitgeber jedoch unbedingt rechtlich beraten.

 

Das könnte für Sie ebenfalls von Interesse sein

Wenn Sie von dem Stellenabbau betroffen sind und einen Aufhebungsvertrag angeboten bekommen haben, unterschreiben Sie diesen nicht sofort. Der Abschluss eines Aufhebungsvertrags kann erhebliche finanzielle und sozialrechtliche Folgen für Sie haben. Eine auf den ersten Blick attraktiv erscheinendes Abfindungsangebot kann sich im Nachhinein für Sie als negativ herausstellen. Im Ernstfall kann es jedoch auch zu betriebsbedingten Kündigungen kommen.

Infografik zur Wirksamkeit einer betriebsbedingten Kündigung

Üblicherweise herrscht die Meinung vor, dass eine anwaltliche Beratung teuer ist und die Abfindung aufzehrt. Informieren Sie sich mit Hilfe unseres Kostenrechners über die anfallenden Kosten. Alternativ geben wir Ihnen im Rahmen eines kostenlosen, persönlichen Gesprächs gerne auch eine unverbindliche Kostenübersicht. Überzeugen Sie sich von uns, indem Sie unsere ausführlichen Ratgeberartikel lesen oder nehmen Sie direkt unser Angebot einer kostenlosen Erstberatung in Anspruch.

 

Teilen Sie den Artikel auf:

 

Das könnte Sie ebenfalls interessieren

  • Rechtsberatung zum All-In-Tarif – keine versteckten Kosten
  • Hochspezialisierte Fachanwälte für Arbeitsrecht kümmern sich persönlich um Ihr Anliegen
  • Wir verhandeln für Sie mit Ihrem Arbeitgeber
  • Schnelle Bearbeitung Dank digitaler Prozesse
  • Bundesweit tätig vor allen Arbeitsgerichten

Kostenlose Erstberatung


In wenigen Klicks zur Abfindung

jetzt durch unsere Fachanwälte vertreten lassen

 

 

Kostenlos Anspruch prüfen lassen!

 

Ihre kompetenten Ansprechpartner

in Sachen Abfindung

Michael Kothes

Fachanwalt für Arbeitsrecht

Fachanwalt für Sozialrecht

Kontakt zu unserem Experten:

 

Tel.: +49 211 828 977-200
Fax: +49 211 828 977-211
service@e-abfindung.de

 

erfahren sie mehr

Jürgen Bödiger

Fachanwalt für Arbeitsrecht

Kontakt zu unserem Experten:

 

Tel.: +49 211 828 977-200
Fax: +49 211 828 977-211
service@e-abfindung.de

 

erfahren sie mehr

Philipp Wolters

Rechtsanwalt, Arbeitsrecht

Kontakt zu unserem Experten:

 

Tel.: +49 211 828 977-200
philipp.wolters@e-abfindung.de

 

erfahren sie mehr

Sie haben noch Fragen?

Sprechen Sie mit unseren Experten für Arbeitsrecht

Zum Ratgeber Kostenloses Erstgespräch vereinbaren