Siegel Anwalt.de Buchalik Brömmekamp - Arbeitsrecht Siegel Anwalt.de Buchalik Brömmekamp - Arbeitsrecht
Siemens Energy streicht 3.000 Jobs
Jetzt

kostenlosen

Rückruf

vereinbaren
Siemens Energy streicht 3.000 Jobs
Das Energietechnik-Unternehmen macht Ernst und verkündet Pläne zu umfangreichem Stellenabbau
Wie können wir Ihnen helfen?

+++ UPDATE: Siemens Energy verkündet massiven Stellenabbau – 3.000 Jobs entfallen bis 2025

Gerüchte um einen massiven Stellenabbau bei Siemens Energy gibt es schon länger. Sie wurden nicht zuletzt vom Vorstandsvorsitzenden Christian Bruch selbst angefeuert. Er hatte u.a. verkündet, dass man sämtliche Standorte laufend auf Sinn und Zweck für das Gesamtunternehmen überprüft würden. Zu konkreten Plänen eines Stellenabbaus wollte er sich seinerzeit noch nicht äußern.
 

Nun aber ist es soweit und die Nachricht über einen geplanten massiven Stellenabbau von weltweit 7.800 Stellen sitzt. Auf Deutschland entfallen hiervon rund 3.000 Arbeitnehmer, die das Unternehmen bis 2025 verlassen sollen. Allein am Standort Erlangen sollen nach Berichten der IG Metall 680 Jobs entfallen, auch Görlitz scheint stark betroffen.
 

Siemens Energy schreibt nach einem Milliardenverlust im vorangegangenen Geschäftsjahr nun wieder schwarze Zahlen und möchte durch den Schritt die Wettbewerbsfähigkeit weiter steigern. Zudem wachsen die Herausforderungen vor dem Hintergrund eines sich stark wandelnden Energiemarktes. Siemens Energy versucht mit den Entwicklungen Schritt zu halten, indem nun in der Sparte Gas and Power Mitarbeiter abgebaut werden. Standortschließungen sind derzeit aber kein Thema.
 

Der Stellenabbau soll nach Angaben des Unternehmens so sozialverträglich wie möglich abgebaut werden. Dies bedeutet grundsätzlich, dass man versucht auf betriebsbedingte Kündigungen zu verzichten.

Infografik zur Wirksamkeit einer betriebsbedingten Kündigung

Im Einzelnen kann dies durch viele unterschiedliche Maßnahmen erreicht werden, wie zum Beispiel die Vereinbarung von Aufhebungsverträgen oder Altersteilzeitmodellen. Dies birgt jedoch für die betroffenen Arbeitnehmer durchaus Risiken. Zunächst attraktiv erscheinende Angebote können sich im Nachhinein als negativ darstellen. Lassen Sie sich daher vor einer Vereinbarung mit Ihrem Arbeitgeber unbedingt rechtlich beraten.
 

Sollten Sie von dem Stellenabbau betroffen sein, setzen Sie sich mit einem unserer Experten in Verbindung und lassen Sie sich in einem kostenlosen Erstgespräch unverbindlich zur weiteren Vorgehensweise beraten.

 

Teilen Sie den Artikel auf:

  • Rechtsberatung zum All-In-Tarif – keine versteckten Kosten
  • Hochspezialisierte Fachanwälte für Arbeitsrecht kümmern sich persönlich um Ihr Anliegen
  • Wir verhandeln für Sie mit Ihrem Arbeitgeber
  • Schnelle Bearbeitung Dank digitaler Prozesse
  • Bundesweit tätig vor allen Arbeitsgerichten

Kostenlose Erstberatung

 

Siemens Energy schließt offenbar Stellenabbau nicht aus

Das Unternehmen Siemens Energy stellt eine noch recht junge Ausgründung der Siemens AG dar. Letztere hat ihre bisherigen organisatorischen Einheiten Gas and Power sowie Gamesa Renewable Energy in die neue Gesellschaft überführt, die zukünftig weiterhin im Bereich Elektro- und Energietechnik tätig sein wird. Mit der Abspaltung von der Siemens AG scheinen die Veränderungen für die Mitarbeiter des Unternehmens nicht abzureißen. So erklärte der Vorstandsvorsitzende des Unternehmens, Herr Christian Bruch, im Rahmen eines Zeitungsinterviews, dass laufend sämtliche Standorte auf Sinn und Zweck für das Unternehmen überprüft würden. Ein Stellenabbau könne er derzeit nicht ausschließen. Nähere Details wurden nicht geäußert. Der Energiemarkt steckt vor dem Hintergrund der beschlossenen Atom- und Kohleausstiege mitten in einem umfangreichen Transformationsprozess. Der Trend geht weg von fossilen Energieträgern hin zu erneuerbaren Energien, was die in diesem Sektor tätigen Unternehmen zu entsprechenden Anpassungen zwingt. Siemens Energy beschäftigt ca. 88.000 Arbeitnehmer und kommt auf einen Umsatz von ca. 28 Mrd. Euro.


In wenigen Klicks zur Abfindung

jetzt durch unsere Fachanwälte vertreten lassen

 

 

Kostenlos Anspruch prüfen lassen!

 

Ihre kompetenten Ansprechpartner

in Sachen Abfindung

Michael Kothes

Fachanwalt für Arbeitsrecht

Fachanwalt für Sozialrecht

Kontakt zu unserem Experten:

 

Tel.: +49 211 828 977-200
Fax: +49 211 828 977-211
service@e-abfindung.de

 

erfahren sie mehr

Jürgen Bödiger

Fachanwalt für Arbeitsrecht

Kontakt zu unserem Experten:

 

Tel.: +49 211 828 977-200
Fax: +49 211 828 977-211
service@e-abfindung.de

 

erfahren sie mehr

Philipp Wolters

Rechtsanwalt, Arbeitsrecht

Kontakt zu unserem Experten:

 

Tel.: +49 211 828 977-200
philipp.wolters@e-abfindung.de

 

erfahren sie mehr

Sie haben noch Fragen?

Sprechen Sie mit unseren Experten für Arbeitsrecht

Zum Ratgeber Kostenloses Erstgespräch vereinbaren