Galeria Kaufhof
Jetzt

kostenlosen

Rückruf

vereinbaren
Galeria Kaufhof
Pläne von Galeria Karstadt Kaufhof werden konkret – 6.000 Stellen gestrichen!
Jetzt Anspruch sichern, online und in nur 5 Minuten!
Jetzt kostenlos Anspruch prüfen!

+++ Update +++ Pläne von Galeria Karstadt Kaufhof werden konkret – 6.000 Arbeitsplätze weg

 

Aus dem anfänglichen Schock über die angekündigte Schließung eines nicht unwesentlichen Teils von Kaufhäusern der insolventen Kaufhauskette Galeria Kaufhof wurde nun Gewissheit. Das Unternehmen hat mitgeteilt, dass 62 Niederlassungen geschlossen werden sollen. In diesem Zuge werden rund 5.317 Mitarbeiter betriebsbedingt ihren Arbeitsplatz verlieren. Außerdem betroffen sind 20 der insgesamt 30 Filialen des Tochterunternehmens Karstadt Sports. Der Sportartikelhersteller beschäftigt aktuell rund 1.200 Mitarbeiter, durch die Schließung der Filialen werden rund 700 von ihnen ihren Job verlieren.

 

Der Verlust des Arbeitsplatzes ist ein einschneidendes Erlebnis mit weitreichenden Folgen. Antworten auf die wichtigsten Fragen rund um die Themen Kündigung und Abfindung finden Sie in unserem Ratgeber. Die Höhe einer möglicherweise in Betracht kommenden Abfindung können Sie ganz unkompliziert mit unserem Abfindungsrechner berechnen.

 

Kontaktieren Sie uns und lassen Sie sich kostenfrei hinsichtlich der für Sie optimalen weiteren Vorgehensweise beraten. Profitieren Sie von unserer Erfahrung und holen Sie das Beste für sich heraus.

 

Teilen Sie den Artikel auf:

  • Kostenlose Prüfung der Rechtslage durch Fachanwälte
  • Klage nur bei Erfolgschance
  • Mehr Geld von Ihrer Abfindung für Sie!
  • Umfangreiche Erfahrung mit Kündigungsschutzprozessen
  • Kontakt ganz unkompliziert online oder einen persönlichen Termin vereinbaren

Kostenlos Anspruch prüfen!

Ursprüngliche Meldung: Galeria Kaufhof stimmt Mitarbeiter auf Stellenabbau ein

 

Die im Schutzschirmverfahren befindliche Warenhauskette Galeria Karstadt Kaufhof hat verkündet, was viele bereits befürchtet haben. Es sollen laut Medienberichten im Zuge der Restrukturierung des Konzerns offenbar fast die Hälfte aller 170 Filialen geschlossen und in den verbleibenden Häusern 10 Prozent der Stellen abgebaut werden. Der Konzern wurde hart durch die Corona-Pandemie getroffen. Nach Aussage der Konzernführung hat das Unternehmen während der Zeit der Komplettschließung rund eine halbe Milliarde Euro an Umsatz verloren. Insgesamt dürfte sich der Umsatzverlust aufgrund der Auswirkungen der Corona-Pandemie am Ende auf insgesamt eine Milliarde Euro belaufen. Der Gesamtbetriebsrat kritisiert die Maßnahmen als von langer Hand geplant und nun durchgeführt unter dem Deckmantel der Corona-Krise.


In wenigen Klicks zur Abfindung

jetzt durch unsere Fachanwälte vertreten lassen

 

 

Kostenlos Anspruch prüfen lassen!

 

Ihre kompetenten Ansprechpartner

in Sachen Abfindung

Michael Kothes

Fachanwalt für Arbeitsrecht

Fachanwalt für Sozialrecht

Kontakt zu unserem Experten:

Tel.: +49 211 828 977-200
Fax: +49 211 828 977-211
service@e-abfindung.de

 

erfahren sie mehr

Jürgen Bödiger

Fachanwalt für Arbeitsrecht

Kontakt zu unserem Experten:

Tel.: +49 211 828 977-200
Fax: +49 211 828 977-211
service@e-abfindung.de

 

erfahren sie mehr

Sie haben noch Fragen?

Sprechen Sie mit unseren Experten für Arbeitsrecht

Zum Ratgeber Kostenloses Erstgespräch vereinbaren