Siegel Anwalt.de Buchalik Brömmekamp - Arbeitsrecht Siegel Anwalt.de Buchalik Brömmekamp - Arbeitsrecht
Eurogate
Jetzt

kostenlosen

Rückruf

vereinbaren
Eurogate
Nach Angaben des Unternehmens seien die Personalkosten zu hoch. Massiver Stellenabbau angekündigt.
Jetzt Anspruch sichern, online und in nur 5 Minuten!
Jetzt kostenlos Anspruch prüfen!

Eurogate verkündet massiven Stellenabbau – Standort in Hamburg am stärksten betroffen

 

Bereits im Sommer hatte der Vorstand der Container-Terminal- und Logistik-Gruppe Eurogate aus Bremen seinen Mitarbeitern verkündet, mittels eines Sparprogramms die jährlichen Betriebskosten um mehr als 80 Millionen Euro senken zu wollen. Weitere Details wurden zunächst nicht bekannt. Nun wird deutlich, dass offenbar die Mitarbeiter den wesentlichen Beitrag zu den Kostensenkungen beisteuern sollen.

Ihre Rechte einfach erklärt

Muss ich nach einer Kündigung weiter zur Arbeit erscheinen?

 
Das Unternehmen erwartet für das laufende Geschäftsjahr einen Verlust in Höhe von rund 20 Millionen Euro und sieht sich zunehmend unter Druck gesetzt von der Konkurrenz in Antwerpen und Rotterdam. Die Unternehmensführung versucht, dem negativen Trend entgegenzusteuern und will das Unternehmen durch ein drastisches Sparprogramm wieder wettbewerbsfähig machen. Nach eigenen Angaben seien die Personalkosten zu hoch, um im europäischen Wettbewerb erfolgreich bestehen zu können. In diesem Zusammenhang wurde auch an der Effizienz der Arbeitnehmer an den Standorten in Hamburg und Bremerhaven Kritik geübt. Die genaue Anzahl der von einem Arbeitsplatzverlust betroffenen Mitarbeiter ist noch nicht bekannt. Es scheint aber bereits festzustehen, dass insbesondere der Standort Hamburg von einem umfangreicheren Stellenabbau betroffen ist. Das Unternehmen beschäftigt an seinen Container-Terminals in Hamburg und Bremerhaven rund 4.000 Mitarbeiter. Dass es auch zu betriebsbedingten Kündigungen kommt, wollte die Unternehmensleitung nicht konkret ausschließen.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren

 

Die aktuelle Situation stellt für viele Menschen eine Herausforderung dar. Die Corona-Pandemie beeinträchtigt das öffentliche Leben erheblich und hat viele Wirtschaftsbereiche in eine Krise gestürzt. Zu der gesundheitlichen Ausnahmesituation gesellt sich für viele Menschen auch eine existentielle Not. Wenn Sie von einem Stellenabbau betroffen sind, sollten Sie sich unbedingt rechtlich beraten lassen. Profitieren Sie von unserer langjährigen Erfahrung. Überzeugen Sie sich von uns, indem Sie unser Angebot einer kostenlosen Erstberatung in Anspruch nehmen.

 

Teilen Sie den Artikel auf:


 

Das könnte Sie ebenfalls interessieren

  • Kostenlose Prüfung der Rechtslage durch Fachanwälte
  • Klage nur bei Erfolgschance
  • Mehr Geld von Ihrer Abfindung für Sie!
  • Umfangreiche Erfahrung mit Kündigungsschutzprozessen
  • Kontakt ganz unkompliziert online oder einen persönlichen Termin vereinbaren

Kostenlos Anspruch prüfen!


In wenigen Klicks zur Abfindung

jetzt durch unsere Fachanwälte vertreten lassen

 

 

Kostenlos Anspruch prüfen lassen!

 

Ihre kompetenten Ansprechpartner

in Sachen Abfindung

Michael Kothes

Fachanwalt für Arbeitsrecht

Fachanwalt für Sozialrecht

Kontakt zu unserem Experten:

Tel.: +49 211 828 977-200
Fax: +49 211 828 977-211
service@e-abfindung.de

 

erfahren sie mehr

Jürgen Bödiger

Fachanwalt für Arbeitsrecht

Kontakt zu unserem Experten:

Tel.: +49 211 828 977-200
Fax: +49 211 828 977-211
service@e-abfindung.de

 

erfahren sie mehr

Philipp Wolters

Rechtsanwalt, Arbeitsrecht

Kontakt zu unserem Experten:

Tel.: +49 211 828 977-200
philipp.wolters@e-abfindung.de

 

erfahren sie mehr

Sie haben noch Fragen?

Sprechen Sie mit unseren Experten für Arbeitsrecht

Zum Ratgeber Kostenloses Erstgespräch vereinbaren